Hochschularbeit

Sabrina Heumüller: Die Metallauflagen der Hildesheimer Domschatzhandschriften – Ursachen für Schäden, Restaurierungskonzept, Musterrestaurierung. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Schadensphänomene an oder durch Metallauflagen und ihre Ursachen wurden anhand von vier ausgewählten Handschriften aus dem Domschatz analysiert. Die Analyse beruht auf einer optischen Untersuchung der Objekte und dem Nachstellen der Schadensphänomene an Prüfkörpern durch künstliche Alterung. Die Prüfkörper wurden aus den gewöhnlich verwendeten Materialien solcher Handschriften erstellt. Die Rahmenparameter der Alterung waren eine Temperatur von 40°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 30 und 60%. Ungünstigerweise konnten nur zwei Schadensphänomene beobachtet werden: nach 30 Tagen traten „Kontaktkorrosion“ und Abklatschen nur bei einem kleinen Anteil an Prüfkörpern auf. Dies lässt entweder auf ungeeignete Testparameter oder einem technischen Fehler bei der Alterung schließen. Es wird ein Konservierungskonzept vorgeschlagen. In Zukunft ist weitere Forschung erforderlich, um eine Standartmethode zur Alterung von Pergament auf der Grundlage der Ergebnisse dieser Arbeit zu entwickeln.

Top

Schlagworte: Metallauflagen, Domschatzhandschriften, Hildesheim, Schadensphänomene
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Verw. Prof. Mag. Patricia Engel
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Heiner Grieb
  • Abgabedatum:  2006
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  285
  • Abbildungen:  389
 
Kontakt:
 
Sabrina Heumüller
sabrina@[Diesen Teil loeschen]sabrina-heumueller.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.