Hochschularbeit

Franziska Wellner: Die Fragmente der südlichen Chorschranke und des Lettners von St. Michael in Hildesheim. Technologie, Geschichte und Erhaltungsproblematik. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Themenbereiche der Arbeit sind die Technologie, Geschichte und Erhaltungsproblematik von Fragmenten der Schrankenanlage. In dieser Arbeit konnten einige Fragen zu den Fragmenten und der Schrankenanlage beantwortet und andere formuliert werden:
Die Oberflächen der Schrankenanlage und der Fragmente sind aus Hochbranntgips gefertigt. Zur Technologie sind neue Erkenntnisse in Bezug auf die Fertigungstechnik zu referieren. Die Technik, in der die Objektoberflächen gestaltet wurden, ist die Antragstechnik.
Eine genaue Datierung der Hildesheimer Chorschranken kann beim aktuellen Stand der Forschung Hypothese bleiben. Die Heiligsprechung Bernwards mit den folgenden baulichen Veränderungen in St. Michael ist als direkter Impuls jedoch plausibel.
Zur Lagerung und Präsentation soll vermerkt werden, dass die stimmigen klimatischen Bedingungen entscheidend für den weiteren Erhalt der Fragmente sind.
Vor einer Konservierung der Objekte müssen weitere Erkenntnisse über geeignete Methoden zur Bearbeitung dieses Materials erhoben werden.

Top

Schlagworte: Stuckplastik, Chorschranken, St. Michael in Hildesheim, Hochbranntgips
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Ursula Schädler-Saub
  • Zweitprüfer:  Prof. Oskar Emmenegger
  • Abgabedatum:  2006
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  210
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.