Hochschularbeit

Sylvie Katzmarczyk: Tintenprojekt - Armenische Eisengallustinten. Erarbeitung von Restaurierungsmethoden zur Tintenfraßbehandlung am intakten Buchblock. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Ziel dieser Arbeit im Rahmen des armenischen Tintenprojektes war die Erarbeitung einer Konservierungsmethode zur Tintenfraßbehandlung am intakten Buchblock. Anhand der Kenntnisse über die Schadprozesse des Tintenfraßes konnten gezielt verschiedene Methoden zur Neutralisierung der Säuren sowie zur Inaktivierung der beim Tintenfraß ablaufenden radikalischen Oxidation erarbeitet werden. Dabei wurden insbesondere teilwässrige und nichtwässrige Verfahren erwogen. Anhand von Testreihen an Probekörpern wurden die Behandlungslösungen, darunter ein Komplexbildner und ein Antioxidant, erprobt und die Arbeitsparameter ermittelt. Um die Langzeitwirkung der erarbeiteten Mittel zu erfassen und sie untereinander qualitativ vergleichen zu können, wurden die Probekörper abschließend künstlich gealtert und genaue Kennwerte ermittelt. Es wurden interessante Ansätze gefunden, keine der angewandten Methoden konnte jedoch zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.

Top

Schlagworte: Armenische Eisengallustinten, Tintenfraß, Tintenfraßbehandlung, Buchblock, Komplexbildner, Antioxidant
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Verw. Prof. Mag. Patricia Engel
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Thomas Thielmann
  • Abgabedatum:  2006
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  170
  • Abbildungen:  68
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.