Hochschularbeit

Christel Stockmann: Konsolidierung beschädigter schwarzer Siegelschnüre. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Schwarze Siegelschnüre sind aufgrund ihrer Färbung mit einer Eisenkomponente und tanninhaltigen Pflanzenextrakten oft so stark geschädigt, dass große Teile der Schnüre vollständig zerfallen sind und selbst vorsichtige Berührungen Verluste der Fasersubstanz verursachen. Anhand von sechs Beispielobjekten wurden die schwarzen Siegelschnüre aus Seide näher untersucht. Um die Seidenschnüre vor weiterem Verfall zu bewahren, wurden sechs verschiedene Konsolidierungsmittel, darunter ein Komplexbildner und ein Antioxidant in einem Bindemittel, ausgewählt und mit dem Pinsel auf die Probekörper appliziert. Die Auswertung erfolgte durch mechanische und chemische Prüfverfahren sowie durch optische und haptische Begutachtung. Es stellte sich heraus, dass mit einer Mischung der Lascaux-Acrylate 360 HV und 498 HV gute Konsolidierungserfolge erzielt werden konnten. An einem der Beispielobjekte wurde die Konsolidierung der schwarzen Siegelschnur mit der Acrylat-Lösung durchgeführt und die Vorgehensweise beschrieben. Die Arbeit schließt ab mit allgemeinen Vorschlägen zur sicheren Aufbewahrung von Urkunden mit Siegelschnüren.

Top

Schlagworte: Siegelschnüre, Konsolidierung, Lascaux-Acrylate 360 HV und 498 HV
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Verw. Prof. Mag. Patricia Engel
  • Zweitprüfer:  Eva Jordan-Fahrbach
  • Abgabedatum:  2006
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  167
  • Abbildungen:  78
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.