Hochschularbeit

Dana Jonitz: Das Leinwandgemälde Der Leichnam Christi aus der ehemaligen Stiftskirche St. Georg in Grauhof bei Goslar. Technologische Untersuchung, Erstellung eines Behandlungskonzeptes und Überlegungen zur Präsentation innerhalb der vorhandenen Heiliggrab-Kulisse. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das 1 x 2 m große, querformatige Leinwandgemälde ist wahrscheinlich Bestandteil der in Grauhof vorhandenen Heiliggrab-Kulisse von 1735. Die kunsthistorische Betrachtung und eine umfangreiche technologische Untersuchung konnten weitere diesbezügliche Hinweise liefern. Zudem trugen sie zur Ursachenforschung des heutigen schlechten Zustandes des Gemäldes bei. Hauptproblematik bildet das hohe Schadensausmaß des textilen Bildträgers, welcher bei einer früheren Maßnahme einen rückseitigen Ölfarbenanstrich erhielt. Dementsprechend wurde ein Behandlungskonzept mithilfe von Probeflächen entwickelt, welches sich schwerpunktmäßig der Konservierung des Objektes widmet.
In Anlehnung an die rekonstruierte ursprüngliche Position des Gemäldes innerhalb der Kulisse konnte eine adäquate Aufstellungsmöglichkeit ausgearbeitet werden, um eine zukünftige Wiedereinbindung des Heiligen Grabes in den Ostergottesdienst zu ermöglichen.

Top

Schlagworte: Leinwandgemälde, Heiliggrab-Kulisse
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Michael von der Goltz
  • Zweitprüfer:  Joachim Frey
  • Abgabedatum:  2007
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  118
  • Abbildungen:  86
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.