Mikrobieller Befall von Kunst- und Kulturgut

von Prof. Dr. Karin Petersen und Barbara Hentschel M.A.

Nächster Kurs: 18. September bis 19. November 2017
Kursgebühr: 139,00 € (für  Studierende 20% Ermäßigung)
Karte zum Onlinekurs (pdf, 147 KB)

Der Schwerpunkt des Lernkurses liegt auf der Vorstellung einiger Nachweis- und Analysemethoden von Mikroorganismen, die an Kulturgütern zu finden sind. Neben einfacheren Analysetechniken lernen Sie spezifische und moderne Methoden kennen. Es werden Praktiken der Probenentnahme und zerstörungsfreier Untersuchungen vorgestellt.

Informieren Sie sich, welche für Konservatoren wichtige Aussagen tatsächlich mit den vorgestellten Techniken gewonnen werden können.

Der Kurs ist in drei Module unterteilt:
1. Mikrobieller Befall
Hier wird in erster Linie Grundlagenwissen über Mikroorganismen vermittelt. Was sind überhaupt Schimmelpilze, Bakterien oder Flechten? Welche Voraussetzungen benötigen diese zum Überleben? Dazu werden kurz Schäden, die durch Mikroorganismen verursacht werden können, aufgezeigt.

2. Probenentnahme
Zum Nachweis oder Analyse von Mikroorganismen werden Proben des vermutlichen Befalls benötigt. Dieses Modul zeigt Techniken der Probengewinnung auf und erläutert, welche Art des Probenmaterials welche Analysen und Untersuchungen zulässt. Dies ist besonders wichtig, um die KursteilnehmerInnen in die Lage zu versetzen, als Verantwortliche am Objekt zu entscheiden ob für die jewilige Fragestellung eine Materialentnahme notwendig ist, oder ob gänzlich berührungsfreie Probenentnahmetechniken angewandt werden können.

3. Nachweis und Analyse
In diesem Modul werden den KursteilnehmerInnen Nachweis- und Analysemethoden vorgestellt. Neben Untersuchungen, die mit entsprechenden Ausrüstungen von RestauratorInnen selbst durchgeführt werden können, werden auch sehr spezielle Analysemethoden, deren Durchführung nur in Fachlabors möglich ist, erläutert.
Ziel des Moduls ist es nicht, die Teilnehmer in die Lage zu versetzen, alle Analysen selbst durchführen zu können, sondern anhand der kennengelernten Methoden zu entscheiden, welche Fragestellung welche Art der Untersuchung erfordert.
Zusätzlich umfasst der Kurs noch eine Literaturliste, ein Glossar und Links auf weitere Internetseiten zu diesen Themen.

Die Autorinnen:
Prof. Dr. Karin Petersen lehrt in der Fakultät Bauen und Erhalten an der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst. Eines ihrer Spezialgebiete ist die Auseinandersetzung mit mikrobieller Belastung von Kunst- und Kulturgütern, die daraus resultierenden Beschädigungen und die gesundheitlichen Risiken für den Menschen.

Die Diplom-Restauratorin Barbara Hentschel M.A. ist Absolventin der Fakultät Bauen und Erhalten und schrieb eine Masterarbeit im Bereich der Mikrobiologie. Seit 2000 ist sie im Hornemann Institut der HAWK beschäftigt und berät Nutzer/innen und Autor/innen der Lernkurse.

Fragen richten Sie bitte an hentschel@hornemann-institut.de