wertSCHÄTZEn ! Hildesheimer Kulturspitzen präsentieren ihre Arbeit

24. Juni 2017 I Dombibliothek Hildesheim  I 10:00 – 16:30 Uhr

Der mittelalterliche Goldkelch glänzt in der Vitrine, alte Ledereinbände schmücken schwere Bücherregale, Aktenkartons ruhen meterweise verborgen in kühlen Kellermagazinen. Die Vielfalt und Fülle der historischen Überlieferung in Hildesheim ist groß, nicht zuletzt dank ihrer Bewahrer in Stadt und Bistum: Museen, Bibliotheken und Archive. Doch welche Institutionen sind dies im Einzelnen? Was machen sie ganz praktisch? Und was passiert eigentlich hinter den Kulissen?

Bistumsarchiv und Stadtarchiv, Dombibliothek und Dommuseum, das Roemer- und Pelizaeus-Museum mit Stadtmuseum sowie das Hornemann Institut der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen haben sich anlässlich des Bistums- und Stadtjubiläums 2014/15 zu den Hildesheimer KULTUR.SPITZEN zusammengefunden. Der Name spielt darauf an, dass diese Einrichtungen im Hildesheimer Stadtbild eine Art Dreieck bilden und das gemeinsames Ziel verfolgen, die in ihnen bewahrte SPITZEN.KULTUR sowohl in Fachkreisen als auch der Öffentlichkeit als kulturhistorisches Gesamtensemble noch bekannter zu machen.

Gemeinsam dienen die KULTUR.SPITZEN dem kulturellen und historischen Gedächtnis von Stadt und Bistum Hildesheim sowie des Landes Niedersachsen. Ihre Kernaufgabe ist, dieses bis in die Gründungszeit des Bistums und der Stadt Hildesheim zurückreichende Erbe zu erschließen, zu pflegen, zu erforschen und zu vermitteln.
Wie diese Aufgabe im Alltag der jeweiligen Einrichtungen aussieht, will das Kolloquium wertSCHÄTZEn! allen Interessierten präsentieren: allgemein verständlich, konkret und anschaulich, mit Blick hinter die nur scheinbar verschlossenen Türen.

Programm

09:30 Uhr: Kaffee

10:00 Uhr: Begrüßung durch das Bistum Hildesheim
                  Grußwort: Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer

ab 10:15 Uhr: Hinter den Kulissen von Hildesheimer Museen, Hochschulen, Bibliotheken und Archiven

Dr. Andrea Nicklisch (Roemer- und Pelizaeus-Museum):
MuseumsGUT erhalten: Wiederentdeckte Seidenroben aus China

Dr. Claudia Höhl (Dommuseum):
KunstGUT erforschen: Goldschmiedeobjekte im Dommuseum

Dr. Angela Weyer (Hornemann Institut der HAWK):
KulturGUT erhalten: HAWK Restaurierungs-Knowhow als Exportschlager

Dr. Thomas Scharf-Wrede (Bistumsarchiv):
SchriftGUT erhalten: Amtsbücher als Basisquelle historischer Forschung

Dr. Monika Suchan (Dombibliothek):
WissensGUT erhalten: Die Josephiner-Bibliothek

Dr. Michael Schütz (Stadtarchiv):
„Eine Zierde jedes Archivs": Die Bedeutung der Urkundenbestände und ihre Erhaltung

12:30 Uhr: Imbiss

Führungen zu den Originalen (alternativ):
13:30 Uhr: Dombibliothek, RPM und Stadtarchiv
14:30 Uhr: Tintenfassmadonna im Dom, Dommuseum und Bistumsarchiv

15:45 Uhr: Dombibliothek: Abschluss-Podium mit Landessuperintendent Eckhard Gorka (angefragt)

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Damit wir besser planen können, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis zum 18. Juni 2017 auf http://projekte.hawk-hhg.de/kulturspitzen/pages/de/kolloquium-2017.php oder telefonisch unter 05121 408174.