Hochschularbeit

Melanie Münchau: Evaluating the Invaluable? Rock art in the context of World Heritage nominations Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:
Zusammenfassung: By means of rock art as case study, the thesis addresses World Heritage nomination and preservation practice.
Studying our perception and understanding of rock art and the causes of its endangering, the paper asks for how preservation could evolve to a constructive and creative, socially and culturally meaningful process going beyond mere protection.

Top

Schlagworte: rock art, stone, megaliths, geoglyphs, petroglyphs, pictoglyphs, engravings, paintings, cave art, cultural heritage, landscape, deterioration, protection, preservation, conservation, restoration, nature, culture, society, UNESCO, World Heritage nomination, World Heritage list, significance, identification, interpretation, evaluation, categorisation, authenticity, integrity, outstanding universal value, management, institutionalisation, commodification, decontextualisation, disintegration, utilitarism, relationship
weitere Angaben:
  • Hochschule:  TU Cottbus
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Schmidt
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. phil. Leo Schmidt
  • Abgabedatum:  2007
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  112
  • Abbildungen:  1
 
Kontakt:
 
Melanie Münchau
Krampnitzerstrasse 33
14469  Potsdam
D
muenchau@[Diesen Teil loeschen]muenchau.eu
www.muenchau.eu
 
Download:
 
Auszüge einzelner Kapitel der Arbeit
(pdf-Format, ca. 0.07 MB)
Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk steht unter einer Creative Commons BY-NC-ND 3.0 Deutschland Lizenz.
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.