Hochschularbeit

Franziska Sommer: Untersuchungen zur Verschleppung von Verunreinigungen durch Oberflächenreinigung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Bei der Oberflächenreinigung von Papierobjekten kommen Restauratoren, aber
auch Archiv- und Bibliotheksmitarbeiter, häufig unbewusst in Kontakt mit
Feinstäuben. Feinstäube sind auf Grund ihrer geringen Partikelgröße für das
menschliche Auge nicht sichtbar und können deshalb unsichtbar an
Reinigungsmedien, Arbeitsgeräten und Schutzkleidung haften und so in andere
Arbeitsbereiche oder auf andere Objektoberflächen verschleppt werden. In
dieser Arbeit wird zunächst die Kontamination von Arbeitsplatz und -geräten
durch verschleppte Verunreinigungen bei der Oberflächenreinigung mit Hilfe
unter UV-Licht fluoreszierender Partikel sichtbar gemacht und untersucht. Die
Intensität der Verschleppung von Verunreinigungen durch bereits verschmutze
Reinigungsmedien auf andere Objektoberflächen wird zudem durch
Zuhilfenahme unterschiedlicher Untersuchungsmethoden, wie Mikroskopie und
farbmetrische Messungen, vergleichend analysiert. Auf Basis der
Untersuchungsergebnisse werden abschließend Empfehlungen für die Praxis
gegeben.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dipl.-Ing. Dipl.-Rest. Ulrike Hähner
  • Zweitprüfer:  Friederike Krause, M.A.
  • Abgabedatum:  2016
  • Sprache:  Deutsch
 
Kontakt:
 
Franziska Sommer
franziska.sommer@[Diesen Teil loeschen]hawk-hhg.de

Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.