Hochschularbeit

Stefanie Inge Schindler: Die Äbtissinnen des Kölner Cäcilienklosters – Ein Ensemble von Leinwandgemälden aus dem 18. Jahrhundert. Untersuchung, Konzeptentwicklung und Durchführung ausgewählter Maßnahmen Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Arbeit widmet sich einem Leinwandgemälde-Ensemble von vier Äbtissinnen-Porträts aus
dem 18. Jahrhundert. Die Untersuchung ergab, dass lediglich drei der Äbtissinnen dem Kölner
Cäcilienkloster vorstanden und eine dem Kloster St. Maximin. Zahlreiche, gravierende Schadensphänomene,
wie lose Spannränder, Löcher, Risse und Deformationen im Bildträger, Bildschichtverlust und -abhebungen
sowie stark gealterte Firnisse, veranlassten die konservatorische und restauratorische Auseinandersetzung
mit den Kunstwerken. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchungen zu Technologie und
Erhaltungszustand wurde ein Konzept entwickelt, dessen Ziele die Substanzsicherung und ein präsentables,
einheitliches Erscheinungsbild aller vier Gemälde sind. An einem besonders instabilen Objekt wurden
ausgewählte Maßnahmen exemplarisch für das gesamte Ensemble durchgeführt. Sie umfassen die
Bildschichtfestigung, Oberflächenreinigung, Riss- und Fehlstellenschließung im textilen Bildträger sowie die
Montage eines Rückseitenschutzes. Durch umfassende Versuchsreihen wurden erfolgreiche Methoden zur
Abnahme der gealterten Firnisse erarbeitet. Die Bildschicht des einzigen, ungefirnissten Gemäldes ist
aufgrund von Verseifungsphänomenen, insbesondere der Protrusion, sehr empfindlich. Dennoch konnte für
dieses Objekt eine Behandlungsmöglichkeit zur Reduzierung eines verseiften Oberflächenbelags gefunden
werden.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Masterarbeit
  • Erstprüfer:  Dipl.-Rest. Petra Demuth
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Marc Peez
  • Abgabedatum:  2014
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.