Hochschularbeit

Mona Konietzny: „Madonna mit Kind“ eines unbekannten Künstlers, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Konservierung eines zweifach doublierten, formatveränderten und großflächig übermalten Leinwandgemäldes / Wachs-Facings auf Gemälden der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Systematische Erfassung und Auswertung materialtechnischer Charakteristika Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Im Fokus der Diplomarbeit steht das Leinwandgemälde „Madonna mit Kind“ der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, möglicherwei­se italienischen Ursprungs und datiert auf Ende des 16. / Anfang des 17. Jahrhunderts, das durch eine doppelte Doublierung, Formatveränderungen und starke Überarbeitungen der Bildschicht gekennzeichnet ist. Ein Facing aus Pa­pier und einer Bienenwachs-Ketonharz-Mischung bedeckte die gesamte Vorderseite.

Top

Schlagworte: Wachs, Ketonharz, Facing, zweifache Doublierung, Formatveränderung
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Ursula Haller; Dipl.-Rest. Bärbel Jackis
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Christoph Herm
  • Abgabedatum:  2014
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  118
  • Abbildungen:  190
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.