Hochschularbeit

Jenny Trautwein: Versuch einer Formatrekonstruktion am Leinwandgemäldes „Neptun und Amphitrite“ von Ferdinand Bol (1616-1680) Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Das Erscheinungsbild des Leinwandgemäldes „Neptun und Amphitrite“ von Ferdinand Bol war durch
zahlreiche Bildträgerdeformierungen und –verletzungen (Risse, Gewebefehlstellen), die sich durch Kittungen und Retuschen markierten, stark beeinträchtigt. Darüber hinaus wurde das Gemälde in der Vergangenheit zu einer Rokokoform beschnitten und später durch Anstückungen auf ein rechteckiges
Format gebracht, wobei intakte, originale Bildbereiche weitflächig übermalt wurden.
Den Schwerpunkt dieser Diplomarbeit bildet die Konzeption und Ausführung der umfangreichen
Konservierung- und Restaurierungsmaßnahmen (u.a. Abnahme von Firnis und Übermalungen,
Bearbeitung von Bildträgerverletzungen). Nach der Freilegung der originalen Malerei sowie des
beschnittenen Bildformates stellte sich die Frage nach der Präsentationsform des Gemäldefragments.
Mögliche Präsentationsformen werden diskutiert und vorgestellt. Der Theorieteil beschäftigt sich mit der Rekonstruktion des originalen Bildformats.

Top

Schlagworte: Ferdinand Bol, Neptun und Amphitrite, Rokoko, Formatrekonstruktion, Leinwandanstückung, Beva-Doublierung, Rissverklebung
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Winfried Heiber
  • Zweitprüfer:  Prof. Dipl. Rest. Ivo Mohrmann
  • Abgabedatum:  2003
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.