Hochschularbeit

Nanette Lang: Frühneuzeitliche Notariatssignete aus den Beständen des Stadtarchivs Hildesheim. Entwicklung, Symbolik und restaurierungsethische Aspekte Zurück

Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
Zusammenfassung: Diese Bachelorarbeit fasst grundlegende historische Informationen über die Entwicklung des Notariats und der Notariatssignete zusammen und stellt einige Beispielobjekte für Notariatssignete der Frühneuzeit aus den Beständen des Stadtarchivs Hildesheim vor und beschreibt diese unter kunsthistorischen Gesichtspunkten.
Im Rahmen der Arbeit werden zerstörungsfreie Untersuchungen und Testversuche
durchgeführt und die daraus gewonnenen Informationen ausgewertet, um neue Erkenntnisse über die Herstellungstechnik der Notariatssignete zu erhalten. Es werden typische Schadensbilder erläutert und historische Konservierungsmaßnahmen vorgestellt.
Im letzten Teil der Arbeit werden, darauf aufbauend, verschiedene konservatorische und restauratorische Behandlungsmöglichkeiten erörtert und anhand entsprechender Fachliteratur ethisch bewertet, um zuletzt eine Empfehlung für weitere Behandlungsmaßnahmen zu geben.

Top

Schlagworte: Notariat, Signete, Notariatssignete, Rußstempel, Archiv, Konservierung, Restaurierung, Erhalt, Restaurierungsethik,
Inhalt: DANKSAGUNG - 1
EINLEITUNG - 2
ZUR ENTWICKLUNG DES ÖFFENTLICHEN NOTARIATS - 3
Die Ursprünge - 3
Die Frühzeit - 4
Zur Entstehung der Reichsnotariatsordnung - 5
Das Notariatswesen seit der Auflösung des Reiches - 6
INHALTE UND GLIEDERUNG VON NOTARIATSINSTRUMENTEN - 8
Über die Form der Instrumente - 8
Inhalte von Notariatsinstrumenten und Beispiele aus dem Stadtarchiv Hildesheim - 9
ENTSTEHUNG UND BEDEUTUNG VON NOTARIATSSIGNETEN - 11
GESTALTUNG UND ENTWICKLUNG DER NOTARIATSSIGNETE IN
DEUTSCHLAND - 13
Über die Gestaltung und Deutung von Signeten - 13
Über die Entwicklung der Signete im deutschen Raum - 15
FRÜHNEUZEITLICHE NOTARIATSSIGNETE AUS DEN BESTÄNDEN DES
STADTARCHIVS HILDESHEIM - 19
RECHERCHEN ZUR HERSTELLUNGSTECHNIK FRÜHNEUZEITLICHER
SIGNETE - 31
Literaturrecherche - 33
Untersuchungen zur Herstellungstechnik - 38
Mikroskopie - 39
3-D-Aufnahmen - 43
Testversuche - 45
TYPISCHE SCHADENSBILDER UND HISTORISCHE
KONSERVIERUNGSMASSNAHMEN - 47
MÖGLICHE MASSNAHMEN DER RESTAURIERUNG UND
KONSERVIERUNG UND IHRE RESTAURIERUNGSETHISCHEN ASPEKTE. 51
Restauratorische und konservatorische Möglichkeiten - 51
Trockenreinigung - 51
Festigung - 52
Zugeschnittenes Deckblatt - 52
Loses Schutzblatt - 53
Feste Anbringung eines Schutzblattes - 53
Verwendung von Hüllen - 54
Restaurierungsethische Aspekte möglicher Maßnahmen - 54
Rückschluss auf genannte restauratorische und konservatorische Möglichkeiten - 59
Abschließende Empfehlung für die Behandlung von Notariatssigneten - 61
ZUSAMMENFASSUNG - 62
ABBILDUNGSTEIL - 64
Objekte - 64
Typare - 82
Mikroskopie - 85
ABBILDUNGSVERZEICHNIS - 91
QUELLENVERZEICHNIS - 99
LITERATURVERZEICHNIS - 99
ONLINEQUELLEN - 102

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Bachelorarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Dipl. Rest. Ursula Schädler-Saub
  • Zweitprüfer:  Dr. Michael Schütz
  • Abgabedatum:  2014
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  108
  • Abbildungen:  89
 
Kontakt:
 
Nanette Lang
n.y.lang@[Diesen Teil loeschen]gmx.de

 
Download:
 
Volltext der Hochschularbeit  Volltext in deutsch
(pdf-Format, ca. 36.7 MB)
Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk steht unter einer Creative Commons BY-NC-ND 3.0 Deutschland Lizenz.
DOI (Digital Object Identifier) http://dx.doi.org/10.5165/hawk-hhg/367

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.