Projektdokumentation

Schönbohm, Dirk; Fischer, Axel; Kornemann, Matthias; Teuffert, Cordula:

KUR-Projekt: Die Bachiana der Sing-Akademie zu Berlin – Konservierung und Restaurierung
(The Sing-Akademie Bachiana – Preservation and conservation)

01.04.2008 bis 31.12.2011

zum Download
DOI (Digital Object Identifier)
Inhalt
Beteiligte

SA 5166, Johann C. Bach: Es erhub sich ein Streit („Alt-Bachisches Archiv“). (links) Fehlstellen und Risse im Falzbereich einer Lage. (rechts) Musterrestaurierung: Riss- und Fehlstellensicherungen mit aktivierbarem Japanpapier (RK-00, Kozo K 35).
SA 5166, Johann C. Bach: Es erhub sich ein Streit („Alt-Bachisches Archiv“). (links) Fehlstellen und Risse im Falzbereich einer Lage. (rechts) Musterrestaurierung: Riss- und Fehlstellensicherungen mit aktivierbarem Japanpapier (RK-00, Kozo K 35).
Die Arbeit des KUR-Projekts „Die Bachiana der Sing-Akademie zu Berlin – Konservierung und Restaurierung“, die sich über eine Laufzeit von vier Jahren erstreckte, verdichtete sich in vier aufeinander bezogenen thematisch-methodischen Komplexen. Den Rahmen bildeten die dokumentierenden Maßnahmen, beginnend mit der Digitalisierung (2008), gefolgt von detaillierten Bestandaufnahmen (2008/2009).
Die für die zentralen restauratorischen Arbeiten (2009–2012) entwickelte Dokumentationsform fand schließlich Eingang in das eigens für den Bestand aufgebaute Datenbanksystem. Aus der Bestandsaufnahme ergaben sich eindeutige Prioritäten zu restaurierender Objekte. Im Zentrum des Projektes stand die methodische Entwicklung aller Restaurierungsleistungen, die in zwei umfangreichen Auftragsvergaben an externe Restauratoren vermittelt und umgesetzt wurden. Die für diese Vergaben konzipierten und im Verlauf der Arbeiten spezifizierten Restaurierungsleistungen wurden im Hinblick auf ihre Gültigkeit für den Gesamtbestand des Archivs der Sing-Akademie weiterentwickelt. Forschungsschwerpunkte bildeten die Entwicklung wasserarmer Sicherungsverklebungen in Eisengallustintenbereichen sowie die Anwendung eines bestehenden Arbeitsstandards zur Tintenfraßbehandlung und dessen Erweiterung durch Möglichkeiten der physischen Stabilisierung nach der Behandlung. In einer Ausstellung, am Ende des Projektes, in der „Villa Griesebach“ (2011/12), wurden die Ergebnisse des Projekts einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 
Inhalt

1. Allgemeine Projektbeschreibung
2. Die Sing-Akademie zu Berlin und ihr Archiv
3. Digitalisierung und Erfassung des Bestandes
4. Einheitliche und vergleichbare Restaurierungsleistungen
5. Buchrestaurierung
6. Papierrestaurierung
7. Aktivierbare Sicherungspapiere
8. Übertragung der Ergebnisse in die restauratorische Praxis
9. Tintenfraßbehandlungen
10. Anwendung an einem Probeobjekt
11. Röntgenfluoreszenzanalysen
12. Bewertung der Ergebnisse
13. Präventive Anwendung der Calziumphytat-Calziumbicarbonat-Badbehandlung
14. Dokumentationsform Datenbank
15. Ausstellung
16. Zusammenfassung


Download

Volltext zum Download (pdf-Format, ca. 2.29 MB)
Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk steht unter einer Creative Commons BY-NC-ND 3.0 Deutschland Lizenz.

DOI (Digital Object Identifier)

10.5165/hawk-hhg/epublication/54

Beteiligte

  • Dirk Schönbohm (Autor)
    Diplom-Restaurator
  • Axel Fischer (Autor)
  • Matthias Kornemann (Autor)
    Sing-Akademie zu Berlin e. V.
    E-Mail: archiv@[Diesen Teil löschen]sing-akademie.de
    Homepage: www.sing-akademie.de
  • Cordula Teuffert (Autorin)
    Restauratorin
  • Bach-Archiv Leipzig
    (Dr. habil. Peter Wollny, Dr. Uwe Wolf)
  • Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
    (Dr. Martina Rebmann, Prof. Dr. Everardus Overgaauw)
  • Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
    (Prof. Dr. Gerhard Banik, Prof. Dr. Irene Brückle, Dipl.-Rest. Anais Ott)
  • Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
    (Dr. Oliver Hahn)
  • Bruker Nano Analytics GmbH Berlin
    (Dr. Roald Tagle)
  • Villa Grisebach Berlin
    (Bernd Schultz)