Hochschularbeit

Bachmann Anja: Das Funktionsmodel eines Karussellpalastes von Paul Stephan aus den Städtischen Museen Zwickau. Befundsicherung und Konservierungskonzept. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Zwischen 1913 und 1943 entstand das funktionsfähige Modell einer umbauten Stufenbahn nach dem Vorbild des Grand Carrousel Noblesse von Hugo Haase. Dabei handelt es sich um ein Salonkarussell mit Orgel, Büfett sowie zahlreichen Sitzgelegenheiten. Hier konnten sich Besucher auch außerhalb der Karussellfahrt vergnügen. Das Karussell besteht aus zwei Ebenen mit Schwinggondeln und Pferden. Der prachtvolle Bau wird durch Lampen erleuchtet, das Licht wird in zahllosen Spiegeln gebrochen und reflektiert.Gemälde schmücken Wände und Decken.
In der Arbeit werden alle verfügbaren Daten über dieses vermutlich einzigartige Karussellmodell und sein Vorbild, das Grand Carrousel Noblesse zusammengestellt und mit einem kleinen Exkurs in die Geschichte der Schaustellerei abgerundet. Danach erfolgt eine ausführliche Befunssicherung und das Karussell wird anhand eines Bauteilekataloges fotografisch und schriftlich dargestellt. Überarbeitungen und Schäden, unterteilt in Mechanik, Elektrik, Gestaltung und Fassung werden aufgelistet. Anhand der durchgeführten Untersuchungen wird am Schluss ein ausführliches Konservierungs- und Restaurierungskonzept vorgestellt.

Top

Schlagworte: Karussell, Modell
Inhalt: Inhaltsverzeichnis
Dank………………………………………………………………………………………..
1 Einleitung……………………………………………………………………………...
2 Ziele der Arbeit………………………………………………………………………
3 Identifikation……………………………………………………………………........
4 Objektbeschreibung………………………………………………………………
4.1 Darstellung des Erscheinungsbildes………………………………………
4.1.1 Aufbau und Funktion……………………………………………………
4.1.2 Darstellung der Bildtafeln……………………………………………….
4.1.3 Materialien………………………………………………………………..
4.2 Gestaltungskonzept……………………………………………….................
5 Kontextanalyse……………………………………………………………………..
5.1 Kulturhistorische Einordnung………………………………………………
5.1.1 Karussellgeschichte…………………………………………………….
5.1.2 Aufbau und Wirkungsweise eines Karussells………………………..
5.1.2.1 Der Antrieb…………………………………………………….
5.1.2.2 Die Besatzung…………………………………………………
5.1.2.3 Die Musik………………………………………………………
5.1.2.4 Die Beleuchtung……………………………………………….
5.1.3 Hersteller und Herstellung von Karussellen………………………….
5.1.3.1 Karussellbau in Deutschland………………………………...
5.1.2.2 Modellbau und Schnitztradition in der Region……………..
Zwickau
5.1.2.3 Der Karussellkönig Hugo Haase…………………………….
5.1.4 Die Stufenbahn von Hugo Haase……………………………………...
5.1.4.1 Grand Carrousel Noblesse.................................................
5.1.4.2 Grand Carrousel Noblesse in Zwickau...............................
5.1.5 Paul Curt Stephan und die beiden Stufenbahnen…………...
5.2 Vergleich zwischen dem Grand Carrousel Noblesse und……………...
dem Feen Karussell Palast
5.3 Objektgeschichte………………………………………………………………
5.4 Darstellung des Umfeldes……………………………………………………
5.5 Wertschätzung………………………………………………………………….
6 Objektanalyse……………………………………………………………………..
6.1 Herstellungstechnik und Materialien…………………………………....
6.1.1 Konstruktion……………………………………………...……………
6.1.2 Mechanik………………………………………………………………
6.1.3 Elektrik…………………………………………………………………
6.1.4 Gestaltung……………………………………………………………..
6.1.5 Fassung der hölzernen Bauteile…………………………………….
6.1.6 Die Bildtafeln…………………………………………………………..
6.2 Untersuchung des Zustands………………………………………………
6.2.1 Konstruktion und Mechanik………………………………………….
6.2.2 Elektrik…………………………………………………………………
6.2.3 Gestaltung……………………………………………………………..
6.2.4 Fassung der hölzernen Bauteile…………………………………….
6.2.5 Fassung der Bildtafeln……………………………………………….
6.3 Zusammenfassung und Interpretation im Hinblick auf………………
Schadensursachen und Schadenspotential
7 Konservierungs- und Restaurierungskonzept……………………….
7.1 Mechanik……………………………………………………………………...
7.1.1 Reinigung……………………………………………………………...
7.1.2 Konservierung der beweglichen Bauteile………………………….
7.1.3 Restaurierung…………………………………………………………
7.2 Elektrik………………………………………………………………………...
7.3 Fassung…………………………………………………………………….…
7.3.1 Festigung………………………………………………………………
7.3.2 Reinigung……………………………………………………………...
7.3.3 Abnahme der Übermalungen………………………………………..
7.3.4 Retusche………………………………………………………………
7.4 Weitere Materialien………………………………………………………….
8 Wartung und Lagerung………………………………………………………..
9 Ausstellung und Verleih………………………………………………………
10 Zusammenfassung……………………………………………………………
11 Literaturverzeichnis…………………………………………………………..
Anhang…………………………………………………………………………………

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Gerdi Maierbacher-Legl
  • Zweitprüfer:  Dr. Wilfried Stoye
  • Abgabedatum:  2008
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  108
  • Abbildungen:  67
 
Kontakt:
 
Bachmann Anja
Kurze Straße 2A
08451  Crimmitschau
Deutschland
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.