Hochschularbeit

Christine Baltscheit: Die Stoß-aufStoß-Verklebung zur Rissschließung bei Leinwandgeweben - Vergleichende Untersuchungen zur Zugfestigkeit von Klebstoffen für die Einzelfadenverklebung Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: In dieser Arbeit werden Klebstoffe für die Stoß-auf-Stoß-Verklebung zur Rissschliessung in Leinengeweben untersucht. Die Klebstoffauswahl konzentriert sich dabei auf vinylacetatbasierte Klebstoffdispersionen. Da eine inhomogene Klebstoffverteilung im Fadenende die Klebefläche minimiert und dadurch die Zugfestigkeiten begrenzt, werden in erster Linie die Fließeigenschaften und Zugfestigkeiten der Klebstoffe untersucht. Weiterhin wird der Frage nach der Modifikation der Dispersionen durch den Zusatz eines wässrigen Cellulosethers nachgegangen. Entsprechende Tests beschäftigen sich mit den Auswirkungen von Tylose MH 50-Zusätzen auf die Fließ- und Verarbeitungseigenschaften, die Zugfestigkeit und Wasserquellbarkeit der getrockneten Filme von Vinamul 8481 und Lineco.Die Versuchsreihen zeigen eine Reduktion der Zugfestigkeit von Vinamul 8481 und eine Steigerung von Lineco. Die Wasserquellbarkeit wird in beiden Fällen erhöht. Diese stellt für die Möglichkeit der gezielten Öffnung von Rissverklebungen, und damit für den Anspruch der Reversibilität, einen entscheidenden Faktor dar.

Top

weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Petra Demuth
  • Zweitprüfer:  Prof. Elisabeth Jägers
  • Abgabedatum:  2011
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.