Hochschularbeit

Stella Lattanzi: Das Polyptychon des Heiligen Vinzenz Ferrer von Angelo und Bartolomeo Degli Erri. Untersuchung und Restaurierung einer Altartafel sowie kunsthistorische Aufarbeitung des Konvoluts Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vierzehn Tafeln des um 1480 in Modena von der Werkstatt Degli Erri geschaffenen Polyptychons des Heiligen Vinzenz Ferrer befinden sich heute in Wien, Modena und Oxford. Die kunsthistorische Aufarbeitung der Werkgeschichte des zwölf Tafeln umfassenden Konvoluts im Besitz des Kunsthistorischen Museums in Wien bildet den theoretischen Fokus dieser Arbeit. Basierend auf strahlendiagnostischen und naturwissenschaftlichen Untersuchungen wird das Konzept für die Konservierung und Restaurierung einer Altartafel erstellt, deren Erhaltungszustand stark durch Altrestaurierungen geprägt ist. Praktische Schwerpunkte sind die Stabilisierung des hölzernen Bildträgers durch Abnahme der Parkettierung und Verleimung der Risse sowie die diffizile Dünnung des mehrschichtigen Firnisses und der großflächigen Übermalungen.

Top

Schlagworte: Holztafelgemälde, Altrestaurierungen, Parkettierungsabnahme, Rissverleimung, Firnisdünnung, Abnahme von Übermalungen
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Universität für angewandte Kunst Wien
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  o. Univ.-Prof. Mag.art. Dr.phil. Gabriela Krist
  • Zweitprüfer:  -
  • Abgabedatum:  2017
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.