Hochschularbeit

Joanna Szkwarkowska: Zur Verklebung von Leder: Versuchsreihen und Umsetzung im Rahmen der Behandlung zweier gemalter kolonialzeitlicher Portraits auf Leder (Paraguay, ca. Mitte 19. Jh., Völkerkundemuseum Wien) Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Gegenstand der Diplomarbeit ist die Untersuchung zweier Lederobjekte des Völkerkundemuseums Wien mit Darstellungen zweier indigener Frauen. Die exemplarische Restaurierung eines Objektes konzentrierte sich auf die Einsetzung von Intarsien und die Entwicklung neuer Montage- und Präsentationsformen. Den Restaurierungsmaßnahmen gingen umfangreiche Testreihen zur Verklebung von Leder mit unterschiedlichen Klebemedien voran. Im Vordergrund lag die Untersuchung der Klebestärke, aber auch der Auftrag, die Filmbildung, der Einfluss auf die Flexibilität sowie Verfärbungsgrad der Probeleder und das Eindringvermögen der Klebstoffe wurden beurteilt. Des Weiteren wird eine Literaturzusammenfassung zu den einzelnen Lederherstellungsschritten und den Abbauprozessen des Leders gegeben.

Top

Schlagworte: Leder, Lederintarsien, Lederherstellung, Lederdegeneration, Leder-Klebstofftests
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Akademie der bildenden Künste Wien
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Univ. Prof. Dipl.-Ing. Mag. Wolfgang Baatz
  • Zweitprüfer:  Dr. Mag. Eyb-Green
  • Abgabedatum:  2013
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  185
  • Abbildungen:  91
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.