Hochschularbeit

Catarina Bothe: Über Asphalt und seine Verwendung in der Malerei Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Mindestens 350 Jahre lang war Asphalt eines der beliebtesten braunen Farbmittel der westeuropäischen Staffeleimalerei, bis die ihm nachgesagten schlechten Eigenschaften seinem Gebrauch zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Ende setzten. Seitdem gilt Asphalt in kunsttechnologischen Kreisen als für die Malerei unbrauchbar. Gestützt auf den aktuellen naturwissenschaftlichen Wissensstand und eine umfassende Recherche der maltechnischen Literatur wurde in einer praktischen Versuchsreihe das Verhalten einer Asphalt enthaltenden Farbschicht untersucht. Dafür wurden aus der Rezepturensammlung zur Herstellung einer Asphaltfarbe zehn für ihre Zeit typische Rezepte rekonstruiert: Zwei verschiedene Asphaltarten wurden mit zwei Grundierungsarten und zwei unterschiedlich gebundenen Farbschichten (Tempera und Öl) kombiniert und die Aufstriche künstlich gealtert. Die Ergebnisse überraschen, da sie beweisen, dass Asphalt weitaus bessere Eigenschaften als Farbmittel besitzt als erwartet.

Top

Schlagworte: Asphalt, Asphaltfarbe
weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Elisabeth Jägers
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Hans Portsteffen
  • Abgabedatum:  1997
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.