Hochschularbeit

Stephanie Lüerßen: Die Verwendung von Atuna racemosa Rafinesques in der ethnographischen Kunst Melanesiens - Untersuchungen zur Identifizierung und Konservierung eines vielseitig genutzten pflanzlichen Überzugmaterials Zurück
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Thema dieser Arbeit ist die Untersuchung des Materials der Frucht von Atuna racemosa Raf., das auf einer Vielzahl ozeanischer Objekte vorzufinden ist. Ausgehend von der veralteten Bezeichnung 'Parinarium Laurinum' wird die komplexe Botanik erläutert und die heute gültige Bezeichnung Atuna racemosa Raf. eingeführt. Die Zusammensetzung der frischen Frucht wird untersucht und ansatzweise bestimmt. Die Verwendung der Atuna-Kernmasse auf Gegenständen der Region der Admiralitätsinseln wird anhand von 32 untersuchten Objekten aus unterschiedlichen Sammlungen aufgezeigt. Umfangreiche makroskopische, mikroskopische und physikalisch-chemische Nachweisverfahren geben einen Einblick in Identifikationsmöglichkeiten der Kernmasse von Atuna racemosa Raf. Zur Flexibilisierung und Niederlegung werden verschiedene Lösungsmittel und Klebemittel an Prüfkörpern getestet und abschließend die Umsetzung des formulierten Konzepts auf ein Ölgefäß des Rautenstrauch-Joest-Museums beschrieben.

Top

Schlagworte: Atuna racemosa Rafinesques, Melanesien, Atuna-Kernmasse
weitere Angaben:
  • Hochschule:  TH Köln
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Elisabeth Jägers
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Hans Portsteffen
  • Abgabedatum:  1999
  • Sprache:  Deutsch
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.