Hochschularbeit

Anna Hesse: Lose Wandmalereifragmente aus dem Amuntempel der antiken Stadt Naga im Sudan Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Am Beispiel der losen Wandmalereifragmente aus dem Amuntempel der antiken Stadt Naga im Sudan wird die Thematik der Übertragung archäologischer Wandmalereien erörtert. Die Entwicklung des Konservierungs-, Restaurierungs- und Präsentationskonzeptes basiert auf einer schematischen Bestandsaufnahme, einer umfangreichen technologischen Untersuchung und der Zustandsbeschreibung der meroitischen Wandmalereifragmente aus dem Südwest-Bereich des Raumes 103 im Amuntempel von Naga. Die Erarbeitung eines geeigneten Übertragungssystems berücksichtigt die besonderen physikalisch-mechanischen Eigenschaften der Malerei aus Naga, die bedingt durch einen historischen Brand im Tempelinneren stark verändert wurde: Der ursprünglich einfache Lehmputz mit Secco-Malerei besitzt heute Ähnlichkeit mit niedriggebrannten Lehmziegeln. Die Farbigkeit der Malerei entspricht möglicherweise aufgrund der thermischen Belastung auch nicht mehr der ursprünglichen Gestaltung. Die vermuteten thermisch bedingten Farbveränderungen der analysierten Erd- und Bleipigmente werden diskutiert und empirische Versuchsreihen vorgestellt.

Top

Schlagworte: Meroitische Wandmalerei, Farbveränderungen, Bleipigmente, Übertragungssystem, gebrannter Lehmputz
weitere Angaben:
  • Hochschule:  FH Potsdam
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Werner Koch
  • Zweitprüfer:  Dipl.-Rest. Dunja Rätt
  • Abgabedatum:  2002
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  237
  • Abbildungen:  63
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.