Hochschularbeit

Claudia Köhler: Ein wikingerzeitliches Eisenschwert. Untersuchung und Restaurierung. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Freilegung, Restaurierung und Untersuchung eines im Block geborgenen Eisenschwertes. Es werden die noch erhaltenen organischen Reste der Holzscheide und des Griffes analysiert und dokumentiert. Zur dauerhaften Bewahrung des Gesamtbefundes wurde neben dem Literaturstudium zur Festigung von Holz eine Testreihe für die Wahl des Festigungsmittels und dessen Konzentration durchgeführt. Die Problematik der Entsalzung wurde diskutiert und die Verhinderung einer Nachkorrosion wird durch die Aufbewahrung in einer klimatisierten Vitrine erreicht.
Nach der restauratorischen und konservatorischen Bearbeitung wird der Fundplatz und das Holzkammergrab in dem sich das Schwert mit anderen Grabbeigaben befand, vorgestellt. Abschließend werden die typologischen Merkmale, die erst durch die restauratorische Bearbeitung erkennbar wurden, beschrieben.

Top

Schlagworte: Blcokbergung, Freilegung, Hozscheide, Festigung, Entsalzung
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Mattias Knaut
  • Zweitprüfer:  Dr. Volker Koesling
  • Abgabedatum:  2003
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  153
  • Abbildungen:  55
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.