Hochschularbeit

Gabriele Maria Zink: Konservierung von archäologischem Naßleder. Das Problem der Seifenbildung und deren Beseitigung. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die Konservierung von archäologischem Naßleder mit Neutralfett SSS bzw. QL führt zur Bildung weißer Beläge. An sechs Objekten einer römischen Grabung aus Trier wurden die verschiedenen Beläge vorgestellt. Analysen mittels RFA, IR und GC erbrachten, daß es sich bei den Neutralfetten um Ammoniumoleate mit geringen Anteilen einiger anderer Fettsäuren handelt. Die weißen Beläge sind Calciumseifen vieler verschiedener Fettsäuren in unterschiedlichen Anteilen. Somit steht die Bildung der weißen Calciumseifenbeläge nicht im direktem Zusammenhang mit den Neutralfetten. In dieser Arbeit werden die verschiedenen Reinigungsmethoden diskutiert und Versuche mit wäßrigen Tensidlösungen bzw. mit Lösungsmitteln durchgeführt. Auftretende Narbenabplatzungen führten schließlich zu einer mechanischen Freilegung der Objektoberflächen.

Top

Schlagworte: Archäologisches Naßleder, Neutralfett SSS / QL, native Fette, weiße Beläge, Calciumseifen, Narbenabplatzungen
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Matthias Knaut
  • Zweitprüfer:  Dr. Volker Koesling
  • Abgabedatum:  2002
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  165
  • Abbildungen:  200
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.