Hochschularbeit

Christina Siegert: Die Grammophon-Puppe des Heimatmuseums Schloß Tenneberg, Konzept und Restaurierung. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: In der vorliegenden Arbeit wird eine Puppe mit integriertem Grammophon als Sprechmechanismus aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert kultur- und technikhistorisch eingeordnet. Weiterhin werden die Möglichkeiten des Erhalts und der Präsentation der Puppe erörtert. Die vorgesehenen konserva-torischen und restauratorischen Maßnahmen werden nach detaillierter Zustands-dokumentation und Materialanalysen erarbeitet und umgesetzt. Das Konzept beinhaltet eine schonende Konservierung und eine Präsentation, die sowohl die Besonderheit des technischen Objektes, als auch die Puppe als Spielzeug hervorhebt. Diese Umsetzung stellt die sprechende Puppe als historisch wichtiges Zeugnis dar.

Top

Schlagworte: Grammophon-Puppe, Technisches Objekt, Spielzeug, historisches Zeugnis
weitere Angaben:
  • Hochschule:  Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Ruth Keller-Kempas M. A.
  • Zweitprüfer:  Diplom-Restaurator ( FH ) Dietmar Linke
  • Abgabedatum:  2003
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  100
  • Abbildungen:  110
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.