Hochschularbeit

Stephanie Backes: Untersuchungen zur Veränderung von Flachs- und Hanffasern durch die Behandlung mit Bioziden. Zurück
Sprache: Original   -   Übersetzung
Seitenübersicht:  
 
Zusammenfassung: Die vorliegende Diplomarbeit mit dem Titel „Untersuchungen zur Veränderung von Flachs- und Hanffasern durch die Behandlung mit Bioziden“ behandelt das Thema der Veränderung von Flachs- und Hanffasern durch die Behandlung mit Bioziden.
Zur Bekämpfung mikrobiellen Befalls an Kunst- und Kulturgut werden von dem Restaurator häufig Biozide eingesetzt. Der Kenntnisstand sowie die Existenz fundierter Untersuchungen zu möglichen Wechselwirkungen der Wirkstoffe mit Objektmaterialien sind bislang gering.
Unter Anwendung geeigneter Untersuchungsverfahren werden die Veränderungen an einem Flachs- und Hanfgewebe durch die Behandlung mit einer Auswahl an Bioziden analysiert.
Die Interpretation der Analysenergebnisse basiert auf dem Kenntnisstand des morphologischen und makromolekularen Aufbaus der Flachs- und Hanffasern sowie der physikalischen und chemischen Faser- und Gewebeeigenschaften.
Neben der makroskopischen Untersuchung, zu deren Unterstützung die spektrale Farbmessung angewandt wurde, lieferte der Streifen-Zugversuch zur Ermittlung der Höchstzugkraft und Höchstzugkraft-Dehnung der Gewebe und die Messung der Viskosität des gelösten Fasermaterials Hinweise auf Schäden des Fasermaterials in Folge der Behandlungen mit allen getesteten Bioziden.
Die Arbeit liefert einen Beitrag zum aktuellen Forschungsstand und soll für den Restaurator als Orientierungshilfe beim Einsatz von Bioziden an textilen Bildträgern aus cellulotischem Fasermaterial dienen.

Top

Schlagworte: Flachsfasern, Hanffasern, Biozide
weitere Angaben:
  • Hochschule:  HAWK Hildesheim/ Holzminden/ Göttingen
  • Art der Arbeit:  Diplomarbeit
  • Erstprüfer:  Prof. Dr. Michael von der Goltz
  • Zweitprüfer:  Prof. Dr. Karin Petersen
  • Abgabedatum:  2005
  • Sprache:  Deutsch
  • Seitenzahl:  173
  • Abbildungen:  69
Zurück

Das Hornemann Institut verfügt ausschließlich über die hier angezeigten Informationen. Für weitere Informationen oder Kopien der Hochschularbeit wenden Sie sich bitte an den Autor/die Autorin - oder wenn kein Kontakt angegeben ist - an die Sekretariate der jeweiligen Fakultäten.