Poster

Gremme, Vera; Hähner, Ulrike; Rittmeier, Barbara:

Untersuchungen zu Stabilisierungsmaßnahmen in der Papierrestaurierung

2018

zum Download
DOI (Digital Object Identifier)
Zugehörige Website
Veranstaltung/Präsentation
Beteiligte


Schriftgut mit Trägermaterial Papier ist sehr häufig an den Blattkanten durch Risse geschädigt. Die Methoden der Rissschließung mit wasserbasierten Klebstoffen zählen daher zu den wichtigen Stabilisierungsmaßnahmen der Papierrestaurierung. Im Rahmen einer Bachelorabschlussarbeit wurde die Wiederbehandlung von Rissverklebungen an Probepapieren erprobt. Die Versuche sollten erste Hinweise geben, ob die wichtige ethische Forderung der Wiederbehandlungsfähigkeit erfüllt werden kann. Sie basierten auf einem umfassenden Studium der Literatur zu den Themen der Theorie und Methoden der Wiederbehandlung, welches vor allen zu letzterem nicht sehr ergiebig war. Allerdings wurde darin beschrieben, dass für den Arbeitsschritt des Anquellens der Klebstoffschicht die Kenntnis der ursprünglichen Herstellungsrezeptur von Bedeutung ist, um das notwendige Quellmittel zu bestimmen. Des Weiteren gab es Hinweise zu einem Kompressenaufbau für lokal begrenzte Behandlungen. Die Hildesheimer Versuche erfolgten nach den Informationen aus der Literatur an Probepapieren aus Hadern und Holzschliff mit unterschiedlichen Rissformen, die zuvor geschlossen wurden: Der eingesetzte Klebstoff, seine Konzentration und die Arbeitstechnik waren daher bekannt. Im Ergebnis konnten die Risskanten voneinander getrennt werden. Die Feuchtigkeitszufuhr war jedoch nicht ausreichend, sodass es zu ungewollten mechanischen Veränderungen kam. Für eine erfolgreiche Wiederbehandlung sollten daher die einzelnen Faktoren in weiteren Versuchsreihen modifiziert werden. Sie betreffen den Aufbau der Befeuchtungskompresse sowie die Einwirkzeit. Aus der Forderung der Wiederbehandlungsfähigkeit ergibt sich die Notwendigkeit, diese mit der Anwendung von Stabilisierungstechniken zu erproben, um die Erkenntnisse in die Restaurierungsdokumentationen aufnehmen zu können.

 
Veranstaltung/Präsentation

Konsolidieren und Kommunizieren. Materialien und Methoden zur Konsolidierung von Kunst- und Kulturgut im interdisziplinären Dialog.
Internationale Tagung der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Hildesheim 25. - 27. Januar 2018

Download

zum Download (pdf – 2.07 MB)
Creative Commons Lizenzvertrag Dieses Werk steht unter einer Creative Commons BY-NC-ND 3.0 Deutschland Lizenz.

DOI (Digital Object Identifier)

10.5165/hawk-hhg/356

Zugehörige Website

http://www.hornemann-institut.de/german/Konsolidieren.php

Beteiligte

  • Vera Gremme (Autorin)
  • Ulrike Hähner (Autorin)
    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen
  • Barbara Rittmeier (Autorin)
    HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen